Was Macht ein Gutes Logo aus

Ein Logo ist ein zentraler Bestandteil der Marke und ist normalerweise der erste Kontaktpunkt der meisten potentiellen Kunden.

Somit ist es sehr wichtig sicherzustellen, dass Ihr Logo Ihre Marke repräsentiert und eine Verbindung mit Kunden herstellen kann.

Es gibt mehrere Aspekte, die ins Logo Design einfließen. Diese können sich je nach Anforderungen und der Industrie, in der Sie sich bewegen, ändern. Trotzdem teilen sich die besten Logos diese fünf Charakteristika, egal wie unterschiedlich sie auch sein mögen.

Was macht denn nun ein gutes Logo aus?

  • Simplizität
  • Relevanz
  • Erinnerungswürdig
  • Zeitlos
  • Vielfältig

Diese fünf Punkte machen ein Logo sofort identifizierbar und stellen sicher, dass Kunden es direkt mit Ihrer Marke verbinden.

1. Simplizität

Viele der eindrucksvollsten und erfolgreichsten Logos der Geschichte sind erstaunlich einfach. Von Nikes einfachem Haken bis hin zu Apples Apfeldesign, einfache Logos sind leicht wiederzuerkennen. Simplizität ist ein Hauptbestandteil von Logos, da die meisten Kunden ein Logo nur kurz ansehen. Ein einfaches Design kann die Persönlichkeit Ihrer Marke genau und effizient ausdrücken.

Simple Logos fokussieren sich darauf, die wichtigsten Teile einer Marke hervorzuheben. Dies bedeutet auch, dass mehr Wert auf Aspekte wie Farben und Schriftart gelegt wird, sowie darauf, Ideen zu komprimieren. Zum Beispiel ist ein Symbol eine mächtige Möglichkeit, Simplizität auszudrücken, da es eine mentale Assoziation zu einem bestimmten Wertebild oder einer Idee schaffen kann.

Andere großartige Designs für ein einfaches Logo sind Buchstaben oder Word Marks, welche Bilder ganz bei Seite lassen und sich stattdessen darauf konzentrieren, die Persönlichkeit der Marke direkt mit Schriftarten und Farben auszudrücken.

Insgesamt ist der wichtigste Aspekt, sich auf so wenig Elemente wie möglich zu beschränken, um Ihre Identität zu kommunizieren.

2. Relevanz

Ein weiterer Punkt, den sich großartige Logos teilen, ist, dass sie relevant für den Markt sind, den die Firmen anstreben. Noch wichtiger ist, dass sie die Persönlichkeit und Identität der Marke klar kommunizieren. Ein Hauptbestandteil ist die Verwendung von Farben in Ihrem Logo, welche verschiedene Emotionen auslösen können. Eine Firma, die Kinderspielzeuge verkauft, wählt zum Beispiel helle Farben, um Energie, Spaß und Aufregung zu kommunizieren.

Die zweite wichtige Komponente ist die Schriftart, die im Logo oder der Word Mark verwendet wird. Schriftarten helfen dabei, den Ton und die Werte Ihrer Marke zu kommunizieren, was schlussendlich auch dabei helft, Ihre Persönlichkeit besser zu definieren. Winklige und dünnere Schriftarten sind ideal, um eine Firma zu identifizieren, die sich auf Technologie konzentriert, während kursive Schriftarten eine tolle Möglichkeit für Firmen im Bereich Juwelier oder Damenprodukte sind.

Das richtige Symbol auszuwählen ist der letzte Schlüsselaspekt in der Erschaffung eines visuellen Ankers für Ihr Logo. Symbole sind wichtige Bestandteile Ihres Logos, da sie auch alleine stehen können, als einfacherer Version Ihres Logos. Symbole sind auch wichtig, wenn Sie Verbindungen zwischen Ihrer Marke und den Ideen und Werten hinter ihr schaffen.

3. Erinnerungswürdig

Ein weiterer Schlüsselaspekt eines guten Logos ist, dass man sich leicht an es erinnert, selbst nach dem ersten Mal. Das Ziel eines Logos ist, eine Verbindung mit einem Kunden zu schaffen und Interesse an Ihrer Marke zu erwecken. Wenn Kunden sich leicht an Ihr Logo und an Ihre Marke erinnern können, verbinden sie sie eher mit Ihrer Firma. Logos, an die man sich leicht erinnert, sorgen für einen starken Einfluss, da sie im Kopf Ihrer Kunden bleiben.

Erinnerungswürdige Logos kombinieren viele der oben genannten Elemente, doch sie finden das perfekte Gleichgewicht zwischen visuellen und Textelementen. Noch wichtiger ist, dass sie klar und eindeutig die Persönlichkeit und den Ton Ihrer Marke kommunizieren.

Schließlich sollte ein erinnerungswürdiges Logo stets einzigartig sein. Selbst in Industrien, in denen es Standards und Richtwerte für Design gibt, sollte Ihr Logo sich immer so stark wie möglich von dem Rest abheben.

4. Zeitlos

Die besten Logos unterscheiden sich von ihrer Konkurrenz, da sie über Jahre hinweg relevant und effizient bleiben. Es ist stets verführerisch, ein Logo zu entwerfen, was den aktuellen Trends folgt, doch das ist nicht immer die beste Entscheidung.

Diese Logos sehen vielleicht jetzt gut aus, doch sie benötigen wahrscheinlich in der Zukunft ein Redesign. Stattdessen ist ein zeitloses Logo immer relevant und verbindet sich mit den Kunden, egal wann es verwendet wird. Die goldenen Bögen von McDonald‘s sind bereits seit Jahrzehnten unverändert, genau so wie das ikonische Logo von Coca-Cola.

Zeitlose Logos fokussieren sich auf Qualität statt auf Quantität, und entfernen die meisten unnötigen Elemente und verrückten Ideen. Dies bedeutet, dass auch Sie sich auf Ihre Kernideen konzentrieren sollten, um die effektivste Möglichkeit zu finden, diese zu übertragen. Ein weiterer wichtiger Aspekt zeitloser Logos ist, dass sie simple Farben verwenden, ohne Gradienten oder massive Paletten.

5. Vielfältig

Zu guter Letzt sollte es möglich sein, dass ein gutes Logo auf unterschiedliche Arten verwendet werden kann. Ein Logo was nur in einer Größe online verwendet werden kann, ist zum Beispiel nicht sehr gut, da es die Möglichkeiten beschränkt, wie es Ihre Marke der Welt darstellt. Auf der anderen Seite ist ein Logo, welches in unterschiedlichen Größen funktioniert, welches ausgedruckt werden kann oder auf verschiedenen Medien Platz findet, viel besser um Ihrer Marke Sichtbarkeit zu verschaffen.

Selbst die besten Logos sind nicht unbedingt gut, wenn sie unlesbar werden oder nicht mehr erkennbar sind, wenn man sie für Verpackungen verkleinert oder wenn sie zerstört werden, sobald sie auf einem Werbebanner sind. Eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihr Logo vielfältig zu machen ist, es im richtigen Dateiformat zu speichern. Traditionelle Bilddateien verpixeln, wenn man sie in der Größe verändert, doch Vektordateien sind dafür geeignet, sie zu ändern.

Auf der Designebene sollten Sie es so einfach wie möglich halten, sodass Ihr Logo gleichzeitig vielfältig ist. Zu viele Linien, Verzierungen, Elemente oder Farben können in einem komplizierten Design resultieren, das sich schlecht verändern lässt. Bedenken Sie stattdessen, dass Sie wenig Platz haben und konzentrieren Sie sich darauf, mehr mit weniger auszudrücken.

Legen Sie los

Gute Logos sind leicht zu entwerfen, wenn Sie sich auf die Qualitäten konzentrieren, die sie effektiv machen. Wenn Sie daran arbeiten, ein zeitloses jedoch vielfältiges Design zu entwerfen, können Sie eine starke Basis schaffen, auf der Sie Ihre Marke aufbauen können.

Wenn Sie es einfach halten, können Sie außerdem Ihrem Publikum im Kopf bleiben, was dazu führt, dass Ihr Design relevanter wird. Mit einem guten Logo können Sie eine einflussreiche Marke erschaffen, die die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden erregt und ihnen noch lange im Kopf bleiben wird.