Wie man ein Logo markenrechtlich schützen lässt: Alles, was Sie wissen müssen

Sie haben viel Mühe in das Entwerfen eines Logos investiert, das Ihre Marke perfekt der Welt präsentiert.

Ob Sie Logo-Maker von Tailor Brands verwendet haben, einen Designer engagiert haben oder es selbst entworfen haben, haben Sie (hoffentlich) ein Logo, das Sie lieben, und sind bereit, es stolz vorzuzeigen.

Aber Sie müssen Ihre harte Arbeit auch vor schamlosen Dieben schützen, die vom Erfolg der Ideen anderer Leute profitieren wollen. Indem Sie Ihr Markenlogo mit einem Markenzeichen registrieren, wird das Gesetz auf Ihrer Seite sein, sollte irgendetwas furchtbares passieren.

Wenn Sie über das Markenrecht verwirrt sind oder einfach nur wissen möchten, wie Sie Ihr Markenlogo markenrechtlich schützen lassen, lesen Sie weiter! Wir werden alles in leicht zu lesende, mundgerechte Stücke von Informationen aufteilen.

Was ist ein Markenzeichen?

Ihre Designs und Ideen sind, leider, dem Risiko ausgesetzt, gestohlen oder kopiert zu werden.

Um Ihr geistiges Eigentum (Ihre nicht-physischen Kreationen wie Bilder, Logos, Namen usw.) zu schützen, sollten Sie Ihre Arbeit markenrechtlich schützen lassen.

Es wäre schade, wenn jemand daherkäme, nachdem Sie so viel Zeit und Geld investiert haben, um einzigartige und individuelle Branding-Elemente zu entwickeln, und diese als seine eigenen ausgäbe oder sie so sehr kopiert, dass sie fast identisch sind.

Zum Beispiel verwendet Nike seinen Haken, um seine Marke für Kunden zu identifizieren. Wenn jemand anderes anfangen würde, einen ähnlichen Haken auf seinen Schuhen zu verwenden, wäre das ein Bruch des Markenzeichens von Nike, da die Leute denken würden, dass Nike diese Schuhe gemacht hätte.

Der wesentliche Teil des Gesetzes ist, dass Ihr Markenzeichen verletzt werden kann, wenn die Branding-Assets eines anderen Unternehmens Ihren so ähnlich sind, dass dies die Verbraucher verwirrt. Wenn dies der Fall ist, muss die verletzende Partei aufhören, ähnliche Branding-Elemente zu verwenden.

Warum ist der markenrechtliche Schutz eines Logos so wichtig?

Sie müssen Ihr Logo nicht markenrechtlich schützen lassen, aber es gibt Vorteile, wenn Sie dies tun. Die langfristigen Vorteile werden Sie nicht nur schützen, sondern sie können Ihnen auch helfen, eine globale Markenpräsenz zu etablieren.

Wenn Ihr Logo nicht markenrechtlich geschützt ist, können Sie es dennoch frei in Ihrem geografischen Gebiet verwenden. Dies gilt jedoch für jeden in der Nähe, der ein Logo verwenden möchte, das Ihrem ähnlich ist. Es gibt nicht viel, was Sie tun können, um denjenigen zu stoppen, außer, ihn auf nette Weise zu bitten.

Aber wenn Ihr Logo markenrechtlich geschützt ist, haben Sie die Priorität vor jedem anderen, es zu verwenden. Sie möchten nicht, dass andere Ihrer Marke, Ihren Produkten oder Ihrer Dienstleistung einen schlechten Ruf geben. Gehen Sie daher auf Nummer sicher und lassen Sie Ihr Logo markenrechtlich schützen.

Wenn Sie an Ihrem Logo ein Markenzeichen haben, ermöglicht Ihnen dies auch, rechtliche Schritte gegen jeden einzuleiten, der Ihr Design ohne Ihre Genehmigung verwendet. Es kann schon mal vorkommen, dass Strafanzeigen gegen die verletzende Partei dafür erstattet wird, ein markenrechtlich geschütztes Logo zu missbrauchen.

Wenn Sie jemanden dafür vor Gericht bringen, Ihr Markenzeichen zu verletzen, können Sie als Ergebnis Geld für Schäden eintreiben.

Die vorschriftswidrige Verwendung Ihres Logos zu stoppen muss nicht an den Grenzen Ihres Landes enden. Mit einer eingetragenen Marke können Sie alle ausländischen Importe stoppen, die Ihre Markenelemente verletzten würden.

Dies ist möglich, weil es Ihnen ermöglicht, wenn Sie Ihr Logo in den USA markenrechtlich haben schützen lassen, Ihre Marke auch in fremden Ländern zu registrieren, — ein wichtiger Prozess, wenn Ihr Unternehmen sich über nationale Grenzen hinaus ausweitet.

Ein Markenzeichen wird Sie dank des bundesstaatlichen Anticybersquatting Consumer Protection Act auch vor Cybersquatting schützen.

Cybersquatting ist, wenn Leute Domainnamen erstellen, die Ihrem ähnlich sind, aber kleine Unterschiede aufweisen, wie google.com im Vergleich zu gooogle.com oder googgle.com.

Arten von Markenzeichen

Ein Markenzeichen zu erwerben wird Ihrem Logo rechtlichen Schutz vor Missbrauch durch andere bieten. Ihr Logo identifiziert Ihr Unternehmen bei den Kunden, ob Sie eine Dienstleistung oder Produkte anbieten. Aber es gibt auch andere Arten von Markenzeichen, die Sie wissen sollten.

Dienstleistungsmarken schützen Unternehmen, die eine Dienstleistung anbieten, wie Hundefrisör oder Hausreinigung. Obwohl Dienstleistungsmarken sich von Markenzeichen unterscheiden, erhalten sie denselben Schutz.

Eine suggestive Marke ist dafür, wenn ein Unternehmensname nicht automatisch die Art des Produkts oder der gebotenen Dienstleistung beschreibt. Die Autofirma Jaguar ist ein Beispiel für eine suggestive Marke. Der Name Jaguar impliziert Beweglichkeit und Geschwindigkeit, aber vermittelt nicht das Bild eines Autoherstellers.

Phantasiemarke ist ein Logo oder Name, der anders als alles ist, was bereits existiert. Adidas oder Kodak sind im Englischen bedeutungslose Wörter, daher ist es einfach für sie, eine Phantasiemarke zu erhalten.

Willkürliche Marke ist dafür, wenn ein Name oder Ausdruck bereits eine bekannte Bedeutung hat, die aber anders ist als die Art, wie das Unternehmen ihn verwendet. Ein Apfel (apple) ist eine beliebte Obstsorte, aber Apple, das Technologieunternehmen, verwende den Namen auf eine Art, die anders ist als die allgemeine Verwendung des Wortes Apfel.

Eine generische Marke kann generischen Namen wie „The Shoe Store“ (Das Schuhgeschäft) gegeben werden. Der markenrechtliche Schutz eines solchen unspezifischen Namens würde alle anderen Schuhgeschäfte einschränken. Stattdessen muss sie Merkmale, Eigenschaften oder etwas anderes Einzigartiges beschreiben, das Ihr Unternehmen verkauft oder anbietet.

Wie viel wird ein Markenzeichen kosten?

Sie können damit enden, 350 $–1.500 $ zu bezahlen, um Ihr Logo markenrechtlich schützen zu lassen. Die zwei Hauptkosten entstehen durch Rechtsanwaltshonorare und die Markenanmeldung selbst. Es gibt eine minimale Anmeldegebühr von 325 $, die Sie bezahlen müssen, und es gibt eine große Bandbreite von möglichen Rechtsanwaltshonoraren.

Sie können Ihre Anmeldung ohne Unterstützung durch einen Rechtsberater einreichen, aber wenn Sie erneut einreichen müssen, müssen Sie möglicherweise eine weitere Gebühr bezahlen. Leider sind die Gebühren nicht erstattungsfähig und die durchschnittliche Zeit, um eine Markeneinreichung durchzuführen, liegt zwischen 5 und 10 Monaten.

Im Idealfall sollten Sie das Verfahren so bald wie möglich beginnen, wenn Sie Ihr Logo markenrechtlich schützen lassen wollen, und Rechtsberatung suchen, um sicherzustellen, dass Sie nicht irgendwelche unnötigen Gebühren für das Einreichen Ihrer Anmeldung bezahlen müssen.

Bis Ihre Markenanmeldung genehmigt ist, sind Sie nur durch lokale Gesetze geschützt, die leider längst nicht so effektiv sind, wie ein offiziell markenrechtlich geschütztes Logo.

Verschiedene Ebenen des Markenschutzes

Ein „Common Law Trademark“ (Markenzeichen nach allgemeinem Recht) wird auf Ihr Logo angewendet werden, sobald Sie beginnen, damit zu werben, und Sie müssen Ihr Logo nicht registrieren, um es zu verwenden. Aber es ist streng durch Ihre lokale Geografie eingeschränkt und gibt Ihnen nur einen minimalen Schutz.

Es gibt variierende Niveaus des Markenschutzes, aber für den besten Schutz müssen Sie sich beim United States Patent and Trademark Office registrieren.

Ein „State Level Trademark“ (Markenzeichen auf Bundesstaatebene) bietet Ihnen Schutz, aber nur in dem Bundesstaat, in dem Ihr Logo-Markenzeichen registriert ist. Wenn Sie ein lokales Unternehmen sind, mag dies ausreichend sein. Aber wenn Ihr Unternehmen sich über bundesstaatliche Grenzen ausdehnt, sollten Sie erwägen, sich für ein „Federal Trademark“ (bundesrechtliches Markenzeichen) zu registrieren.

Ein „Federal Trademark“ kann Ihnen Schutz über bundesstaatliche Grenzen hinaus bieten, was eine gute Idee ist, wenn Ihr Unternehmen auf nationaler Ebene funktioniert. Es gibt noch viel mehr Vorteile von einem „Federal Trademark“ und Online-Unternehmen verwenden üblicherweise eins, da es bei ihnen wahrscheinlicher ist, dass sie über bundesstaatliche Grenzen hinaus Waren verkaufen und Dienstleistungen anbieten.

Unterschied zwischen Markenzeichen und Copyright

Der Unterschied zwischen einem Markenzeichen und einem Copyright kann zunächst verwirrend sein, weil sie beide Schutz bieten. Und um die Dinge noch verwirrender zu machen können Sie ein Logo sowohl mit einem Markenzeichen als auch mit einem Copyright versehen.

Ein Markenzeichen schützt Ihre Markenelemente, die Ihren Unternehmensnamen repräsentieren, wie Symbole, Logos, Slogans — manchmal sogar eine Mischung davon. Diese Elemente werden oft auch für Werbung, Dokumentation und andere Online- und Offlinezwecke verwendet.

Ein Copyright schützt kreative Arbeiten, wie Bücher, Audio, Filme oder Computeranwendungen. Sie können kein Copyright nur für eine Idee bekommen; sie muss mindestens irgendwie greifbar sein, normalerweise physikalisch oder digital.

Wenn Ihr Logo original entworfene Kunst enthält, ist es möglicherweise sowohl Copyright- als auch Markenzeichenberechtigt. Dies ermöglicht Ihnen dann einen vollständigen Schutz vor Wettbewerbern.

Wie man Markenzeichen-Symbole verwendet

Es gibt zwei Markenzeichen-Symbole, die Sie verwenden können, um Ihre Designs zu schützen: ™ und ®. Diese Symbole lassen die Leute wissen, dass Sie Eigentum an den Rechten Ihrer Designs geltend gemacht haben.

Sie müssen diese Symbole nicht in Ihrem Logo verwenden (tatsächlich empfehlen wir, sie nicht einzufügen, da sie ein klares Design verletzen können), aber sie machen es offensichtlich, dass Ihre Logos geschützt sind.

Hier ist, wie man Markenzeichen-Symbole hinzufügt, wenn man einen Windows-Computer oder Apple Mac Windows verwendet:

SymbolWindows Mac OS
ALT + 0153OPTION + 2
®ALT + 0174OPTION + R

Das Verfahren der Beantragung eines Markenzeichens

Das tatsächliche Verfahren der Registrierung und Beantragung eines Markenzeichens ist nicht sehr kompliziert, solange Ihr Logo-Design für Ihre Markenzeichen original und einzigartig sind.

Schritt 1 – Markenrecherche

Um sicherzustellen, dass niemand anderes bereits ein Logodesign verwendet, das Ihrem ähnlich ist, können Sie das United States Trademark Electronic Search System (TESS) durchsuchen. Es ist eine Online-Datenbank, die alle derzeit registrierten Markenzeichen enthält.

Es gibt Spezialisten, wie Markenanwälte, die Experten in der Recherchephase des Verfahrens sind. Es mag einfach scheinen, aber es gibt spezielle Methoden, die sie verwenden, um sicherzustellen, dass Sie nicht das Design von jemand anderem verwenden, auch wenn es unbeabsichtigt ist.

Wenn es irgendwelche Logos gibt, die bereits existieren, die Ihrem ähnlich sind, einschließlich aller Falschschreibungen, bedeutet das, dass Sie keine Genehmigung für Ihr Markenzeichen erhalten werden.

Schritt 2 – Sichern Sie Ihre Rechte

Nachdem Sie Ihr Logo zum ersten Mal verwenden, sind Sie auf lokaler Ebene, d. h. in Ihrer Region, geschützt. Aber wenn Ihr Markenzeichen über Bundesstaaten hinaus oder national verwendet werden wird, dann sollten Sie Ihr Markenzeichen registrieren, um den vollen Schutz zu erhalten.

Bundesstaatlicher Schutz – Sie benötigen die Genehmigung vom Staatssekretär in Ihrem Staat.

National – Registrieren Sie sich und erhalten Sie die Genehmigung vom USPTO.

Schritt 3 – Bestimmen Sie die Farben Ihres Logos

Sie werden entscheiden müssen, ob Sie eine Anmeldung mit einem transparenten Logo (der Schwarzweißversion Ihres Logos) oder einem farbigen Logo einreichen. Wenn Ihr Antrag für ein Markenzeichenlogo in rot ist, können Sie die Farbe nicht ändern, ohne ein neues Markenzeichen zu beantragen (oder zumindest einen Einspruch zu erheben, was mehr Gebühren beinhalten kann).

Schritt 4 – Reichen Sie Ihre anfängliche Anmeldung ein

Sie können Ihre Markenanmeldung über die Website der USPTO einreichen.

Schritt 5 – Richten Sie eine Markenüberwachung ein

Der Markenüberwachungsdienst hilft, sicherzustellen, dass niemand anderes ein ähnliches Logo wie Ihres verwendet, indem er nach Logos sucht, die möglicherweise das Markenzeichen Ihrer Handelsmarke verletzen. Es ist ein freiwilliger Dienst, aber er hilft, Ihr Logo zu schützen.

Schritt 6 – Entscheiden Sie sich für eine endgültige Fassung

Es ist wichtig, zu beachten, dass Sie nur eine Version Ihres Logos einreichen können, was bedeutet, dass jegliche Änderungen, die später erfolgen, nicht unter Ihren Markenschutz fallen werden.

Daher müssen Sie 100 %-ig sicher sein, dass Ihr Logo die endgültige Fassung ist, die Sie zu behalten beabsichtigen, bevor Sie Ihren Antrag einreichen. Sobald Sie den Antrag gestellt haben, ist es nahezu unmöglich, Änderungen vorzunehmen.

Wir übergeben an Sie

Ihr Logo vertritt Ihre Marke, die Zeit und das Geld, die in Ihr Unternehmen investiert wurden. Indem Sie Ihr Logo markenrechtlich schützen lassen, schützen Sie Ihre Marke vor schamlosen Nachahmern und zeigen Ihren Kunden, dass Sie es ernst meinen.