Was ist ein transparentes Logo und warum ist es wichtig?

Sie gründen gerade ein Unternehmen und Ihre Branding-Aktivitäten scheinen in die richtige Richtung zu gehen.

Sie haben das richtige Symbol für Ihr Logo gefunden und Farben ausgewählt, die perfekt zusammenpassen, die beste Schriftart ausgewählt und sind bereit, Ihr Unternehmens der Welt zu präsentieren.

Wie Sie wissen, müssen Sie Ihr Logo möglichst überall platzieren, damit die Leute anfangen, Ihre Marke wiederzuerkennen. Also fangen Sie an, an Ihren Social-Media-Seiten, Ihrer Website, zu arbeiten. Vielleicht steht sogar eine Konferenz in Ihrer Branche an. Sie drucken also Ihre Visitenkarten und eine kleine Broschüre, die Sie auf der Veranstaltung verteilen wollen.

Es gibt nur ein Problem: Ihr Logo sieht auf einem farbigen, also nicht-weißen, Hintergrund furchtbar aus.

Was tun Sie? Bedeutet das, dass Sie jetzt das Logo von Grund auf neu entwerfen müssen?

Nein! Nicht, wenn Sie eine transparente Logodatei haben.

Was ist ein transparentes Logo?

Es mag ausgefallen (oder kompliziert!) klingen, aber transparente Logos sind einfach Logos auf einem transparenten Hintergrund.

Vielleicht haben Sie schon erlebt, dass Unternehmen eine Version ihres Logos angeboten haben, die als „transparentes PNG” bezeichnet wird. Dabei handelt es sich normalerweise um ein Logo, das einen grau-weiß karierten Hintergrund zu haben scheint. (Keine Sorge: Dieser Hintergrund erscheint nie im Design selbst).

Die Idee des transparenten Logos ist es, Ihr Design auf jeder Oberfläche hervorzuheben. Diese Visitenkarten, die Sie auf dieser Konferenz verteilen wollten? Mit einem transparenten Logo können Sie diese Karten in den gewünschten Farben und gemäß den Richtlinien Ihrer Marke erstellen.

Wo verwenden Sie transparente Logos?

Überall!

Das Erste, was Sie sich fragen müssen, ist: Was sind meine Markenanforderungen? Benutze ich hauptsächlich Visitenkarten und Social-Media-Seiten? Was ist mit Swags für mein Team?

Transparente Logos online

Dies sind die häufigsten Orte, an denen Sie möglicherweise eine transparente Logodatei benötigen:

– E-Mail-Signaturen

– Markenvideos oder Werbekampagnen

– Landing Pages

– Websites

– Business Decks

– Präsentationen oder Vorträge

– Bilder mit Wasserzeichen

– Beiträge in sozialen Medien

– Social-Cover-Bilder

Transparente Logos offline

Sie können transparente Dateien auch für Folgendes verwenden:

– Visitenkarten

– Swag and Merchandise (Rucksäcke, Becher, Wasserflaschen, Stifte)

– Broschüren und Prospekte

– Poster

– Rechnungen und Briefköpfe (offizielle Dokumente)

– Jegliches gedrucktes Marketingmaterial

Sobald Sie wissen, wo Sie Ihr Logo platzieren möchten, stehen die Chancen gut, dass Sie je nach Kontext mehrere transparente Versionen benötigen. Denken Sie daran, dass Ihr Logo den Hintergrund der Oberfläche, auf der es sich befindet, ergänzen soll. Das Letzte, was Sie brauchen, ist ein Logo, das von der Umgebung verschluckt wird.

Aus diesem Grund möchten Sie Logodateien, die sowohl auf hellem als auch auf dunklem Hintergrund funktionieren – damit Ihr Logo auf jeden Fall hervorsticht.

Deshalb bieten wir unseren Kunden bei Tailor Brands folgendes:

– Weiße Logos mit transparentem Hintergrund

– Dunkle Logos mit transparentem Hintergrund

– Normales Logo (in Ihren Originalfarben) auf transparentem Hintergrund

– Normales Logo auf weißem Hintergrund

– Weißes Logo auf farbigem Hintergrund (die Farben Ihrer Marke)

– Weißes Logo auf dunklem Hintergrund

– Weißes Logo auf transparentem Hintergrund (für jeden farbigen Hintergrund)

Gängige Dateiformate

Hier bei Tailor bieten wir unseren Anwendern PNG-, JPG- und Vektordateien an. Es gibt jedoch einige Optionen für transparente Logodateien. Lassen Sie uns den Unterschied zwischen diesen Optionen besprechen:

PNG: Dies ist die ideale Datei für das digitale Branding, unabhängig davon, ob Sie Ihr Logo auf Geschäftspräsentationen, Social Media-Seiten oder auf Ihrer Website platzieren. Dies ist im Allgemeinen die übliche Datei für Logos mit transparentem Hintergrund, da sie Grafiken, Zeichnungen und Millionen von Farben bei einer kleinen Dateigröße speichern kann.

JPG: Diese können leicht komprimiert werden und beanspruchen nicht viel Bandbreite. Dieser Dateityp wird normalerweise für die Online-Übertragung von Bildern verwendet.

GIF: GIFs ermöglichen zwar transparente Hintergründe, werden jedoch nicht so häufig verwendet wie PNGs. Möglicherweise möchten Sie jedoch GIFs verwenden, wenn Sie ein animiertes Logo haben.

SVG: SVGs sind ideal für Grafiken und Website-Icons und werden häufig von Druckern und Designern verwendet (im Gegensatz zu digitalen Plattformen wie Websites).

So erstellen Sie Ihr eigenes transparentes Logo

Wie oben erwähnt, sollten Online-Logo-Maker wie Tailor Brands Ihnen alle transparenten Logo-Dateien zur Verfügung stellen, die Sie benötigen.

Sie können jedoch auch Ihr eigenes Logo mit transparentem Hintergrund erstellen – dies erfordert jedoch ein wenig Design-Finesse und etwas Geduld.

Wenn Sie Ihr eigenes Logo von Grund auf neu erstellt haben, müssen Sie Photoshop oder ein vergleichbares Programm verwenden, um den Hintergrund von Ihrem Logo zu entfernen. Öffnen Sie das Logo, fügen Sie eine transparente Ebene hinzu, machen Sie den Hintergrund mit dem Zauberstab transparent und speichern Sie die Datei als PNG.

Wenn Ihnen dies jedoch zu viel Aufwand ist, können Sie jederzeit einen Grafikdesigner beauftragen (und wenn ein Designer Ihr Logo ursprünglich erstellt hat, sollte er Ihnen auf jeden Fall auch die transparenten Dateien zur Verfügung stellen)!

Jetzt sind Sie dran

Denken Sie daran, dass transparente Logos Ihre vielseitige Logodatei sind und sich für alle alltäglichen Branding-Anforderungen eignen. Sie können sie für jeden Kontext, jede Farbe, jeden Hintergrund oder jede Oberfläche verwenden, die mit Ihrem Logo nicht harmonisiert oder seine Sichtbarkeit einschränkt.

Bereit, mit dem Branding zu beginnen? Wenn Sie den Logo-Design-Prozess von Grund auf neu starten möchten, lesen Sie unseren Beitrag zum so erstellt man ein Logo und gestaltung beginnen